Bericht zur Jahreshauptversammlung des TuS Obertiefenbach

TuS will auf Kunstrasen spielen

Beselich-Obertiefenbach. Willi Jung ist in der Jahreshauptversammlung des TuS Obertiefenbach im Vereinsheim nach 21 Jahren als Jugendleiter verabschiedet worden.

Willi Jung
Jugendleiter Willi Jung (links) wurde mit einem Präsentkorb vom TuS-Vorsitzenden Erich Jung verabschiedet
Foto:Erich Klöppel

Vorsitzender Erich Jung dankte ihm mit einem Präsentkorb für sein außergewöhnliches Engagement, das dazu geführt habe, viele gute Spieler für die erste Mannschaft herauszubringen. Jetzt will Willi Jung im Vorstand Jüngeren Platz machen, hat mit Kai Handeck einen guten Nachfolger gefunden, der das Amt seit dem vergangenen Jahr bereits kommissarisch ausführt und nun von der Versammlung bestätigt wurde.

Als Erster Vorsitzender wurde Erich Jung wiedergewählt, als Zweiten Vorsitzender Detlef Schmidt. Die Position des zweiten stellvertrretenden Vorsitzenden blieb unbesetzt, da der bisherige Amtsinhaber Christof Süß auf die Position des Ersten Schriftführers wechselte. Julia Reiniger hatte hierfür nicht mehr kandidiert. Neue Zweite Schriftführerin wurde an Stelle von Diana Süss Stefanie Schönbach, neue Beisitzerin Andrea Maushagen. Erster Kassierer bleibt Jürgen Koch, Zweiter Kassierer Günter Quint. Diana Süss soll sich um die Betreuung der TuS-Homepage kümmern. Das Amt des Fußballabteilungsleiters blieb vakant, da Georg Geis hierfür nicht mehr zur Verfügung stand. Auf der nächsten Abteilungssitzung soll der Nachfolger bestimmt werden. Zu Leitern der anderen Abteilungen wurden gewählt: Markus Pütz (Fußball Alte Herren), Günter Quint (Tischtennis), Klaus Kübler (Badminton), Torsten Schönbach (Turnen und Tanz) sowie Wolfgang Weber (Wintersport).

Vorsitzender Erich Jung berichtete, dass der TuS nach der Grundsanierung des Vereinsheimes 2005 mit dem Bau eines Kunstrasen-Fußballplatzes als Ersatz für den alten Hartplatz ein neues Großprojekt anstrebe. Jung bezeichnete seinen Verein als finanziell gesund. Dennoch muss der TuS mit dem Bau warten, bis öffentliche Fördermittel genehmigt werden. Ein förmlicher Antrag ist laut dem Vorsitzenden bereits bei der Gemeinde Beselich gestellt, die den Wunsch des Vereins dann an den Kreis und das Land Hessen weiter tragen soll. Den üblichen Vorlauf eingerechnet, hofft der TuS, 2010 oder 2011 bauen zu können.

Ein zweites Diskussionsthema war die Ausrichtung der Kirmes. Der TuS entschied sich letztendlich dazu, 2007 am 1. September-Wochenende erneut mit dem Schützenverein und der Feuerwehr die Ausrichtung zu übernehmen, obwohl das Fest trotzt starken Helfereinsatzes im letzten Jahr laut Jung kein Geld in die Vereinskasse gebracht habe. Dennoch sei es wichtig, diese Tradition in Obertiefenbach nicht sterben zu lassen, meinte er. Er hofft künftig wieder auf bessere Beteiligung der Bevölkerung, auch wenn er es als Problem ansieht, dass Obertiefenbach die letzten Jahre keine Kirmesburschen mehr hatte. Als Vereinshöhepunkt im Winter ist erneut die Ausrichtung eines noch nicht terminierten Familientages geplant.

„Voller Stolz schauen wir auf die vielen Aktivitäten des zu Ende gegangenen Jahres zurück“, sagte der Vorsitzende. Der TuS habe viele sportliche Erfolge innerhalb des Kreises und der Gemeinde erzielt. Von den zirka 800 Mitgliedern seien 400 aktiv und 250 Kinder und Jugendliche, die auf über 30 Gruppen verteilt seien und wöchentlich von 45 Übungleitern und Betreuern gecoacht würden. „Der Verein bietet somit seinen Mitgliedern über das Mutter-und-Kind-Turnen bis hin zu den Seniorengruppen ein breites Spektrum an sportlicher Betätigung“, meinte Jung. Besonders durch das beliebte Kinderturnen würden viele den Weg in den Verein finden. Ansonsten biete der TuS auch viel gesellschaftliche Höhepunkte: Pasta-Party, Schlachtfest, Kinderfreizeit, Teilnahme an den Faschingsveranstaltungen und die Teilnahme an der Aktion „Saubere Umwelt“ der Vereinsgemeinschaft in Obertiefenbach.(klo)

Quelle:Nassauische Landeszeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.