Erfolgreiche Nachwuchsturnerinnen

Erfolgreiche Nachwuchsturnerinnen des TuS Obertiefenbach 

Auch in diesem Jahr nahm der TUS Obertiefenbach e. V. an den Rahmeneinzelmeisterschaften in Niederbrechen teil. Am Vormittag (10:00 – 13:00 Uhr) fanden die Nachwuchsmeisterschaften (Jg. 2000 und jünger) statt, an denen 67 Kinder teilnahmen. Erstmals wurde der Schwebebalken in eine separate Halle verlegt, was für deutlich "Turnerinen v.l.n.r.: Helena Schönbach, Celine Dill, Emma Schäfer, Janine Böcher, Martine Süss

mehr Ruhe sorgte und sowohl den Turnerinnen als auch den Wettkampfrichtern zugute kam. Die jüngsten Turnerinnen des TuS traten im WK 2, mit Übungen P2-P3, bereits zum zweiten Mal an und so gab es anhand der Ergebnisse aus dem Vorjahr auch schon entsprechende Erwartungen. Am Barren beginnend wurden durchgehend gute Übungen ohne Patzer gezeigt. Emma Schäfer und Celine Dill schafften hier die Top-Wertung von 12,0 Punkten. Anschließend ging es auf den Balken und Martine Süss verlor wichtige Punkte, da sie einen Hocksprung , statt des geforderten Strecksprungs, turnte. Dies ist um so ärgerlicher, da der Rest der Übung wirklich schön war. Am Boden zeigte Emma Schäfer eine sehr schöne Übung. Leider haben Helena Schönbach (abgerollter Handstand) und Celine Dill (Strecksprung statt Hocksprung) etwas an „Boden verloren“. Doch die Turnerinnen ließen sich nicht beirren und zeigten beim abschließenden Sprung hervorragende Leistungen. Janine Böcher erreichte mit 12.5 von 13.0 möglichen Punkten ein Traumergebnis beim Sprung. Nach den durchgehend guten bis sehr guten Leistungen an allen vier Geräten durften sich Janine Böcher (Platz 2) und Emma Schäfer (Platz 3) zurecht auf dem Treppchen einfinden. In der Gesamtwertung lag Janine Böcher lediglich 0.05 Punkte hinter der Siegerin, was eindeutig nur den berühmten Wimpernschlag auseinander liegt. Doch auch Celine Dill, Helena Schönbach und Martine Süss konnten Ihre guten Trainingsleistungen hier umsetzen und landeten allesamt in der vorderen Hälfte der Platzierungen. Alle fünf Turnerinnen zeigen inzwischen eine gute Ausgewogenheit an den vier Geräten. Am frühen Nachmittag (14:00 – 16:15 Uhr) griffen dann mit etwas zeitlicher Verzögerung gegenüber der ursprünglichen Planung die „Großen“ im WK 3 und WK 4 ins Geschehen ein. Im WK 3 trat für Obertiefenbach einzig Annina Walther an und musste sich trotz guter Leistung mit Platz 27 begnügen. Die Konkurrenz war in diesem Wettkampf durchweg sehr stark. In dem parallel stattfindenden WK 4 gingen die Turnerinnen mit viel Vorfreude, konnten jedoch aufgrund einiger Stürze und Patzer nicht im erhofften Umfang punkten.  Einzig Katharina Heep erreichte an allen vier Geräten Wertungen von mehr als 12 Punkten und hätte ohne den Sturz am Boden (1,5 Punkte Abzug) rechnerisch den 12. Platz erreicht. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.